KleidercontainerKleidercontainer

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Existenzsichernde Hilfe
  3. Kleidercontainer

Kleidercontainer

Was geschieht mit der gespendeten Kleidung?

Den größeren Teil, meist beschädigte Textilien und nicht mehr tragbare Textilien, gibt das Rote Kreuz an eine Verwertungsgesellschaft, die die wertvollen Rohstoffe weiterverarbeitet. So entstehen zum Beispiel Fußmatten, Autositzbezüge oder Putzlappen.

Fünf Prozent der gesammelten Kleidung werden in zentralen Katastrophenschutzlagern nach Klimazonen getrennt bereit gehalten.

Leider landen viele Tonnen gebrauchte Kleidung im Hausmüll, vergrößern den Müllberg und stellen eine Belastung für die Umwelt dar. Denn vielen Bundesbürgern ist nicht bekannt, dass Textilien mit synthetischen Stoffen wie Polyester oder Polyamid laut deutschem Abfallgesetz als Sondermüll einzuordnen sind.

Mit dem Erlös kann das BRK die Jugendarbeit, den Suchdienst, die Kleiderkammern selbst oder unsere ehrenamtlichen Bereitschaften unterstützen, wie zur Anschaffung von Ausrüstung, die im Katastrophenschutz benötigt wird.

Informationen über die BRK- Kleider-/ Textil- Sammlung(en)
Das Bayerische Rote Kreuz (BRK), Kreisverband Cham, führt seit über 50 Jahren (1968) zweimal im Jahr *turnusgemäß (*letzter Samstag im 1. Quartal und vorletzter Samstag im Oktober) eine Kleider-/ Textil- Sammlung im gesamten Landkreis Cham durch. Um Diebstähle zu vermeiden, wird gebeten die Sachen erst am Sammeltag bis spätestens 07:30 Uhr zu den bekannten Sammelstellen oder an die nächste Hauptstraße zu legen.
Bitte die Kleider gut verpackt in Plastiktüten (z. B. Müllsäcke) bereitstellen. Bei Nichtabholung *am Sammeltag, bitte das Sammlungsbüro des BRK zu verständigen unter Tel. *09971/850016 (*24h erreichbar), die Ware wird in jedem Fall abgeholt, egal wo im Landkreis Cham.

Außerhalb dieser zwei Sammeltermine stehen an folgenden Standorten (rund um die Uhr) registrierte und zertifizierte Kleidercontainer des BRK zur Verfügung, die zusammen mit dem Sortierbetrieb (FWS GmbH, Außer der Schleifmühle 65, 28203 Bremen) die umweltfreundliche Weiterverwertung unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen gewährleisten.

Was darf in die Kleider- Textilsammlung?
Tragbare Kleidung (neu und alt), Wäsche, Schuhe (paarweise gebündelt), Handtaschen
Haushaltstextilien:
Handtücher, Tischdecken, Bettwäsche, Gardinen, Federbetten (kein Schaumstoff)

Was gehört nicht in die Altkleidersammlung?
Nasse, lose und stark verschmutzte Textilien, wie z.B. Renovierungskleidung Einzelschuhe, kaputte Schuhe, Rollschuhe, Skistiefel, Armee- und Gummistiefel, orthopädische Schuhe, Teppiche, Matratzen, Gummimatten, Spielzeug, Kinderwagen, Haushaltsartikel, Elektrogeräte
Sonstige Gebrauchsgegenstände
Müll

Mit Ihrer Kleiderspende leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz und unterstützen die gemeinnützige Arbeit des Bayerischen Roten Kreuz, Kreisverband Cham.

Weitere Infos (Sortierbetrieb usw.) unter:
www.fws.de
www.fws.de/rohstoff-textilie
www.drk.de/aktuelles/fokusthemen/kleidersammlung.html

Allgemeine Informationen:
Textilien und Bekleidung gehören neben den Nahrungsmitteln sowohl in mengen- als auch in wertmäßiger Betrachtung zu den wichtigsten Gütern im weltweiten Ausgabenbudget. Nicht nur in den hoch entwickelten Ländern nehmen sie bei den Konsumgütern - direkt oder indirekt - einen Spitzenplatz ein. Die Produktion und der Verbrauch von Textilien bzw. Bekleidung, in Verbindung mit der steigenden Weltbevölkerung und weltweit steigenden Einkommen haben zur Folge, dass der Pro-Kopf-Verbrauch an Textilien einen explosionsartigen Anstieg verzeichnet. Somit ist davon auszugehen, dass man bis zum Jahre 2025 eine Zuwachsrate bei der Welt-Faserproduktion von 70% überschreitet. In Deutschland beträgt der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch mehr als 24 kg. Davon ist die Hälfte Bekleidung. Dies bedeutet, dass in Deutschland nach Schätzungen etwa 1 Million Tonnen Altkleider im Jahr anfallen.
Diese Wertstoffe gehört somit keinesfalls in den Müll, sondern in die Kleider- und Textilsammlung!!!